Die Abt. Jugend und Integration, Garbsens Vereine und Verbände haben über 100 Ferienaktionen für euch vorbereitet. Viele von euch haben sich schon im Online-Verfahren dafür angemeldet. Ab Montag, den 12.06. (15 Uhr) können die Restkarten über das Online-Verfahren gebucht werden. Dafür klickt ihr www.ferienprogramm-garbsen.de  

Wenn du Fragen hast, dann sprich uns einfach an. Wir helfen dir gern weiter. 


Markus Heuer oder Angela Haubold
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 05131/707-572 oder -578

Das Funmobil ist ein als Spiel- und Sportmobil umgebauter Bauwagen. Dort wo er Station macht, könnt ihr euch mit anderen Kids treffen, alle Sportgeräte ausprobieren (Einräder, Skateboards, BMX, Tennis, Soccer, Hockey, ....) und an den Kreativ- und Sportaktionen teilnehmen. Wo das Funmobil Station macht ....

...seht ihr im Programm der Mobilen Jugendarbeit. 

http://gogarbsen.de/index.php/component/jdownloads/summary/2-programme/78-mobile-jugendarbeit-juni-2017

Nächste Termine:

Schloß Ricklingen:             13., 15. und 16.6. Bauwagen  15-18 Uhr

Havelse Auf der Höchte:     6.+7. und 10.-12.7. Feuerwehrauto  15-18 Uhr

Osterwald Skateplatz:         24.-28.7. Bauwagen 15-18 Uhr

Skatemobil am Hasenberg:   Mo., 12.6. 15.30-18.30 Uhr

Infos: Mobile Jugendarbeit (05131)707720 oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Keine Langeweile in den Sommerferien garantieren die Ferienfreizeiten der Stadt: Mit Motorjachten in Holland unterwegs, Wildwasserfahrten in Südfrankreich oder auf Föhr einfach am Strand und im Meer entspannen – das und jede Menge Spaß und Abwechslung bietet die Abteilung Jugend und Integration der Stadt in den Sommerferien bei ihren Reisen für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren an. 

 Wyk auf Föhr (Nordsee)

Acht- bis elfjährige Kinder können vom 22. Juni bis 6. Juli erlebnisreiche Tage auf der Nordseeinsel Föhr verbringen. Die Gruppen wohnen im Schullandheim der Region Hannover ganz in der Nähe des Nordseestrands. Das Landschulheim ist umgeben von einem riesigen Außengelände mit vielen Möglichkeiten zur individuellen Freizeitgestaltung. Die Teilnahme kostet pro Person 325 Euro. Darin enthalten sind die Fahrt, Vollpension und das Programm vor Ort.

Motoryacht Rundreise (Holland)

Eine neue Ferienfreizeit für die Altersgruppe der zwölf- bis 14 -Jährigen führt im Sommer nach Holland. Die Jugendlichen und ihre Betreuer sind vom 14. bis 21. Juli mit Motorjachten auf den holländischen Gewässern in der Provinz Friesland unterwegs. Teilnehmer zahlen 385 Euro. In den Kosten enthalten sind die Fahrt, die Verpflegung, die Unterbringung auf den Motorjachten und das Programm vor Ort. Einen Einblick gibt es im Internet auf https://www.youtube.com/watch?v=oDfGOYLfQSk

Ardèche (Frankreich)

Ein besonderes Abenteuer ist die Ferienfreizeit an der Ardèche in Südfrankreich vom 16. bis 30. Juli für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren. Die Gruppe zeltet auf dem Campingplatz Les Trouilleres in Sampzon, nahe der Schlucht der Ardèche. Die Jugendlichen erwartet auch eine 25 Kilometer lange Wildwasserstrecke zwischen dem Pont d’Arc und der Einmündung in die Rhône, entweder als ein- oder zweitägige Tour. Verschiedene Stromschnellen sorgen neben ruhigeren Abschnitten für Spaß und Abwechslung. Die Teilnehmer können an den Felsen des Chassezac klettern, einem Nebenfluss der Ardèche, oder sich aus einer Höhle in den Fluss abseilen. Für das Paddeln mit Kajaks und Kanadiern und auch für das Klettern gibt es eine professionelle Schulung und mehrere Übungsmöglichkeiten. Die Teilnahme kostet 410 Euro pro Person, inklusive Fahrt, Verpflegung und Programm vor Ort.  

Live Action Role Play (LARP)

Eine spannende Liverollen-Spielwoche organisiert die Abteilung Jugend und Integration von Montag bis Freitag, 24. bis 28. Juli, in Uetze. Beim sogenanntenLive Action Role Play (LARP) stellen die Teilnehmer ihre Spielfigur selbst dar. Das Zeltlager wird zu einer fantastischen Märchenwelt, in die die Kinder verkleidet in eine selbst gewählte Rolle eintauchen. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren.Die Teilnahme an dieser Freizeit kostet 125 Euro. Darin enthalten sind die An- und Abfahrt, die Unterkunft in Zelten, Verpflegung und das Programm. Schlafsäcke und Isomatten müssen mitgebracht werden. 

Mädchencamp

Action, Workshops und sicher ganz viel Spaß erleben Mädchen im Alter von zehn bis 13 Jahren beim Mädchen-Camp der Region Hannover in Bissendorf vom 27. bis 30. Juni. Die Unterbringung erfolgt auf dem Campingplatz der Region Hannover in bereitgestellten Zelten. Die Teilnahme kostet 60 Euro und beinhaltet Fahrt, Vollverpflegung, Unterbringung  und das Programm vor Ort.

 

Verbindliche Anmeldungen für die Ferienfreizeiten nimmt die Abteilung Jugend und Integration unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 72/5 78 ab Donnerstag, 15. Dezember, 8 Uhr, entgegen. Eine Anmeldung per E- Mail ist nicht möglich.

Zuschüsse für die Ferienfreizeiten sind über das Bildungs- und Teilhabepaket möglich. Weitere Informationen gibt es bei Markus Heuer von der Abteilung Jugend und Integration unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 72 

In der Projektwoche "Lust auf Leben" haben 14 SchülerInnen der IGS vom 15.-18.05.17 die Trafostation an der IGS in eine "Mario-Kart-Spiellandschaft" verwandelt. Das Graffiti-Projekt wurde durch die Kooperation der IGS, den Stadtwerken Garbsen und der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Garbsen möglich. 

Unterstützender Künstler war Michel "Cren" Piertsch.

http://www.michel-cren-pietsch.de/about.html 

https://www.facebook.com/CrenArt)

Das nächste Graffiti-Projekt, in dem Garbsener Kinder und Jugendliche ihre Stadt verschönern können, findet vom 17.-21.07.17 in Osterwald statt. Die Plätze hierfür sind über das Anmeldeverfahren der Abt. Jugend und Integration schon vergeben.

Weitere Infos zu Projekten und Angeboten für Kids in Garbsen gibt es bei der Mobilen Jugendarbeit unter der Rufnummer (05131)707720 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

8 Tage lang Holland vom, Wasser aus entdecken! Auf zwei großen Motoryachten fahren wir tagsüber von einer Stadt zur nächsten. Während der jeweils ca. 3-stündigen Bootsfahrt spielen oder basteln wir oder genießen einfach nur die wunderschöne Landschaft vom Schiff aus. An unserem Tagesziel angekommen, wir es genug Zeit geben die neue Stadt zu "erobern". Untergebracht seid ihr in 2er-Kajüten. Bei hoffentlich gutem Wetter werden wir auch jede Menge Möglichkeit zum Baden haben. Teilnahmebeitrag pro Person (inkl. Transfer, Verpflegung usw.) 385 Euro.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Garbsen bietet die Abt. Jugend und Integration erstmals ein Graffiti-Projekt in den Sommerferien an. Vom 17.-21.07.17 können 15 Kinder und Jugendliche aus Garbsen zwei Trafostationen und die Fassade der Grundschule Osterwald o.E. mit Graffiti-Art gestalten. 

Das Online-Anmeldeverfahren über www.ferienprogramm-garbsen.de  für das Graffiti-Projekt ist bereits abgeschlossen. Restplätze gibt es leider nicht.

Wer aber einmal vorbei schauen will, kann das währende der Woche gerne machen.  Und zu dem großen Abschlussgrillfest am Freitag, 21.07 um 16.00 Uhr sind sowieso alle eingeladen, die sich die Kunstwerke anschauen wollen und auch selbst ein kleines Kunstwerk zum Mitnehmen sprayen wollen. Das Projekt findet auf dem Gelände der Grundschule Osterwald o.E. an der Hauptstraße 368 statt.

Die Freiwillige Feuerwehr Osterwald o.E. wird das Projekt mit dem Ausrichten des Grillfestes unterstützen.

Weitere Infos zum Projekt: Mobile Jugendarbeit (Evelyn Körting) 05131-707720

Die 24 Mädchen und Jungen, die in den Osterferien an dem Projekt "Kidsspot - Interaktiver Kinder- und Jugendstadtplan" teilgenommen haben, stellten ihre Ergebnisse am 21. April vor. 

Zuvor hatten sie alle 14 Spielplätze in Osterwald unter die Lupe genommen und sie anhand von Fotos und selbst gedrehten Videospots in den Online-Stadtplan eingestellt. Das Publikum, der Bürgermeister, die Schul- und Sozialdezernentin und der Ortsbürgermeister spendeten viel Beifall und Anerkennung für ihre Arbeit und die Präsentation ihrer Internettseite www.kidsspot-garbsen.de.Neben der Bewertung für die einzelnen Spielplätze entwickelten die Stadtteilforscher*innen auch Verbesserungsvorschläge und bauten hierfür Modelle. Für den Skate-, Bolz- und Spielplatz an der "Robert-Koch-Straße" waren das zum Beispiel die Wünsche, dort ein großes Abenteuerspielschiff  ("The Titan") aufzubauen und die alten, größeren Tore auf der Hockeyfläche wieder aufzustellen (weil sie sich besser zum Hockey- und Fußballspielen eignen).

Welche Wünsche die Kids zu den anderen Spielplätzen haben, kann bald öffentlich auf der Homepage des Interaktiven Kinder- und Jugendstadtplans eingesehen werden. Dieser wird in wenigen Tagen online gestellt werden. Zuvor sind noch ein paar technische Arbeiten notwendig.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch andere Orte und Stadtteile, die für Kinder und Jugendliche interessant sind aufgenommen werden und alle Spielpätze von allen Kinder und Jugendlichen bewertet und kommentiert werden. 

Infos zum Projekt sind bei der Mobilen Jugendarbeit unter der Rufnummer 0163-1477348 zu bekommen.

Hast du schon gehört, dass es für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag bekommen, einige neue Förderungen, also zusätzliches Geld gibt? 

Das bedeutet, wenn deine Eltern den Beitrag für den Fußballverein, die Musikschule oder den Nachhilfeunterricht nicht haben, dann gibt es das Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT).Auch für Ferienfreizeiten, Ausflüge etc. Dazu benötigst du nur eine BuT-Berechtigung , auf der deine BuT-Nummer und dein Vor- und Nachname stehen. Ansonsten füllen deine Eltern einfach einen Zettelr (ANtrag) aus und geben diesen dort ab, wo du die Förderung in Anspruch nehmen möchtest. (z. B. Verein, Schule, Jugendzentrum etc.) Weitere Infos und Hilfen erhälst du und deine Eltern auch bei uns in den Jugendeinrichtungen, im Rathaus oder bei den  Schulsozialarbeitern in deiner Schule.

Zum Seitenanfang