Die 14 Jungen und Mädchen, die das Glück hatten Plätze beim Ferien-Graffiti-Projekt vom 17. – 21.Juli 2017 zu bekommen, haben in der Woche mit viel Eifer zwei Trafostationen an der Hauptstraße in Osterwald und die Garagenwand der Freiwilligen Feuerwehr Osterwald Oberende neu gestaltet.

Dazu haben sie Entwürfe gezeichnet und wurden bei der Umsetzung ihrer Graffitis von dem Graffiti-Künstler Michel „Cren“ Pietsch angeleitet.

 Entstanden sind bunte Graffiti-Kunstwerke mit einer Regenbogen-Einhornwand, selbstentwickelten Comic-Monstern, Pipi Langstrumpf und weiteren Motiven, die zum Lächeln auffordern.

                

Damit jeder weiß, wie er sich in Notfällen verhalten sollte, sind nun auf den Wänden der Trafostation an der Feuerwehr (neben einem Feuerwehrauto) die fünf  „W“-Fragen abgebildet, über die bei der Absetzung eines Notrufes Auskunft gegeben werden sollte.

Die tollen Ergebnisse feierten die 14 Ferienkids zusammen mit ihren Eltern, Freunden und Anwohnern am Freitag bei einem Grillfest. Herr Hahnefeld von den Stadtwerken Garbsen und Frau Körting von der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Garbsen bedankten sich bei den Kids für ihren tollen Einsatz. Auf das Ergebnis waren alle stolz und zum gemütlichen Ausklang des Projektes übernahm das Team der Freiwilligen Feuerwehr Osterwald Oberende das Grillen. 

Dies war das 3. Graffiti-Projekt das die Stadtwerke Garbsen zusammen mit der Mobilen Jugendarbeit der Abt. Jugend und Integration erfolgreich durchgeführt haben. Weitere Projekte in andern Stadtteilen im nächsten Jahr sind in Planung.

 Weitere Infos: Mobile Jugendarbeit (05131)707720 

 

 

 

 

 

In der Projektwoche "Lust auf Leben" haben 14 SchülerInnen der IGS vom 15.-18.05.17 die Trafostation an der IGS in eine "Mario-Kart-Spiellandschaft" verwandelt. Das Graffiti-Projekt wurde durch die Kooperation der IGS, den Stadtwerken Garbsen und der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Garbsen möglich. 

Unterstützender Künstler war Michel "Cren" Piertsch.

http://www.michel-cren-pietsch.de/about.html 

https://www.facebook.com/CrenArt)

Das nächste Graffiti-Projekt, in dem Garbsener Kinder und Jugendliche ihre Stadt verschönern können, findet vom 17.-21.07.17 in Osterwald statt. Die Plätze hierfür sind über das Anmeldeverfahren der Abt. Jugend und Integration schon vergeben.

Weitere Infos zu Projekten und Angeboten für Kids in Garbsen gibt es bei der Mobilen Jugendarbeit unter der Rufnummer (05131)707720 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die 24 Mädchen und Jungen, die in den Osterferien an dem Projekt "Kidsspot - Interaktiver Kinder- und Jugendstadtplan" teilgenommen haben, stellten ihre Ergebnisse am 21. April vor. 

Zuvor hatten sie alle 14 Spielplätze in Osterwald unter die Lupe genommen und sie anhand von Fotos und selbst gedrehten Videospots in den Online-Stadtplan eingestellt. Das Publikum, der Bürgermeister, die Schul- und Sozialdezernentin und der Ortsbürgermeister spendeten viel Beifall und Anerkennung für ihre Arbeit und die Präsentation ihrer Internettseite www.kidsspot-garbsen.de.Neben der Bewertung für die einzelnen Spielplätze entwickelten die Stadtteilforscher*innen auch Verbesserungsvorschläge und bauten hierfür Modelle. Für den Skate-, Bolz- und Spielplatz an der "Robert-Koch-Straße" waren das zum Beispiel die Wünsche, dort ein großes Abenteuerspielschiff  ("The Titan") aufzubauen und die alten, größeren Tore auf der Hockeyfläche wieder aufzustellen (weil sie sich besser zum Hockey- und Fußballspielen eignen).

Welche Wünsche die Kids zu den anderen Spielplätzen haben, kann bald öffentlich auf der Homepage des Interaktiven Kinder- und Jugendstadtplans eingesehen werden. Dieser wird in wenigen Tagen online gestellt werden. Zuvor sind noch ein paar technische Arbeiten notwendig.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch andere Orte und Stadtteile, die für Kinder und Jugendliche interessant sind aufgenommen werden und alle Spielpätze von allen Kinder und Jugendlichen bewertet und kommentiert werden. 

Infos zum Projekt sind bei der Mobilen Jugendarbeit unter der Rufnummer 0163-1477348 zu bekommen.

Hast du schon gehört, dass es für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag bekommen, einige neue Förderungen, also zusätzliches Geld gibt? 

Das bedeutet, wenn deine Eltern den Beitrag für den Fußballverein, die Musikschule oder den Nachhilfeunterricht nicht haben, dann gibt es das Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT).Auch für Ferienfreizeiten, Ausflüge etc. Dazu benötigst du nur eine BuT-Berechtigung , auf der deine BuT-Nummer und dein Vor- und Nachname stehen. Ansonsten füllen deine Eltern einfach einen Zettelr (ANtrag) aus und geben diesen dort ab, wo du die Förderung in Anspruch nehmen möchtest. (z. B. Verein, Schule, Jugendzentrum etc.) Weitere Infos und Hilfen erhälst du und deine Eltern auch bei uns in den Jugendeinrichtungen, im Rathaus oder bei den  Schulsozialarbeitern in deiner Schule.

Zum Seitenanfang