In der zweiten Woche der Herbstferien laden zahlreiche Aktionen der Abteilung Jugend und Integration zum Mitmachen ein.

Am Dienstag, 11.10. fährt das Haus der Jugend ins Miniaturwunderland nach Hamburg, zum neu eröffneten Italien-Abschnitt. Der Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Rathaus. Das Ende ist ca. 19.00 Uhr. Diese Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, Teilnehmerbeitrag 15€. Am Mittwoch, 12.10. kommt ein fahrender Schmied ins Haus der Jugend. Von 12.30 - 16.30 Uhr können Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren Schlüsselanhänger u.ä. über dem Feuer selbst herstellen, Teilnehmerbeitrag 6€. Am Donnerstag, 13.10. geht es zum Klettern ins Escaladrome. Der Treffpunkt ist um 10.30 am Rathaus. Das Ende ist ca. 14.00 Uhr. Diese Aktion richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, Teilnehmerbeitrag 7€. Saubere Turnschuhe müssen mitgebracht werden.   Anschließend lädt das Haus der Jugend Berenbostel zum gemeinsamen kicken im Soccercourt von U.S. Sports ein, von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Treffen ist um 15.30 Uhr am Haus der Jugend oder um 16.00 Uhr direkt bei U.S. Sports. Diese Veranstaltung ist für Kinder und Jugendlichen von 10 - 15 Jahren, Kosten 2€.     Anmeldungen können bis zum 30.09.2016 unter (0 51 31) 46 38 83 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten sie auch unter diesen Kontaktdaten.

Der seit vielen Jahren eingesetzte Bauwagen der Mobilen Jugendarbeit bekommt ab September Verstärkung: Ein ehemaliges Fahrzeug der Feuerwehr Osterwald Oberende ist zu einem Spielmobil umgebaut worden und ergänzt die Angebote der städtischen Abteilung Jugend und Integration in den Garbsener Stadtteilen.

Das rote Spielmobil kann nicht nur jede Menge Spielgeräte befördern, sondern ist viel variabler einsetzbar. Es kann an Standorte eingesetzt werden, die für den Bauwagen nicht zu erreichen sind.

Erste Anlaufstation für das Spielmobil wird der Spielplatz Auf der Höchte in Havelse sein. Es ist geöffnet am Dienstag, 6. September und am Donnerstag, 8. September, jeweils von 15:30 bis 18:30 Uhr.

Weitere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit gibt es hier.

Der als Spiel- und Sportmobil umgebaute Bauwagen der Mobilen Jugendarbeit fährt ab sofort wieder im wöchentlichen Wechsel die Stadtteile von Garbsen an.

Vom 5. bis zum 7. Mai haben 12 jugendliche Graffiti-Nachwuchs-Sprayer_innen drei Trafohäuschen der Stadtwerke und die Garage der Grundschule mit phantasievollen Graffiti verschönert.

Fotostrecke der HAZ, Leinezeitung Garbsen:  haz.li/graffiti

 

Das Graffiti-Projekt war das vierte der Mobilen Jugendarbeit und wurde von den Stadtwerken Garbsen finanziert. In der Bildergalerie findet ihr (demnächst) Fotos von den Wänden und Häuschen.

Mädchen und Jungen ab 12 Jahren, die Interesse hätten an weiteren Graffiti-Projekten in anderen Stadtteilen teilzunehmen, können sich bereits jetzt bei der Mobilen Jugendarbeit (Evelyn Körting) melden.

Telefon: (05131)707720 oder (0163)1477348 oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Weitere Informationen sind auf der Jugendseite der Abt. Jugend und Integration der Stadt Garbsen auf www.gogarbsen.de zu finden.

Hast du schon gehört, dass es für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag bekommen, einige neue Förderungen, also zusätzliches Geld gibt? 

Das bedeutet, wenn deine Eltern den Beitrag für den Fußballverein, die Musikschule oder den Nachhilfeunterricht nicht haben, dann gibt es das Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT).Auch für Ferienfreizeiten, Ausflüge etc. Dazu benötigst du nur eine BuT-Berechtigung , auf der deine BuT-Nummer und dein Vor- und Nachname stehen. Ansonsten füllen deine Eltern einfach einen Zettelr (ANtrag) aus und geben diesen dort ab, wo du die Förderung in Anspruch nehmen möchtest. (z. B. Verein, Schule, Jugendzentrum etc.) Weitere Infos und Hilfen erhälst du und deine Eltern auch bei uns in den Jugendeinrichtungen, im Rathaus oder bei den  Schulsozialarbeitern in deiner Schule.

Zum Seitenanfang