Vom 14.07.2017 bis zum 21.07.2017 entdecken wir gemeinsam die holländische Landschaft zwischen Bolsward, Makkum und Workum vom Wasser aus. Wir erleben die Atmosphäre und Kultur von 8 verschiedenen Städten und Ortschaften, die durch Flüsse und Kanäle verbunden sind und genießen die Aussicht und das fantastische Wetter. An vielen Stellen auf und neben dem Wasser gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten.

Unterwegs sind wir mit 2 schönen Motoryachten, ausgebaut für viel Platz und Komfort. Im Schiff ist so viel Raum, dass neben dem großen Salon 7 Schlafkabinen vorhanden sind. Tagsüber fahren wir zwischen 3 und 5 Stunden, nachmittags erobern wir jeden Tag einen neue Stadt. 

 

Unsere Tour wird uns über Grou, ein Wassersportstädtchen, Sneek, Bolsward, Makkum, ein kleiner Ort am Ijsselmeer mit viele Yachthäfen und einem Kachelmuseum, Sloten, die kleinste friesische Stadt, Joure, die Stadt der friesischen Uhren, mit schönen Einkaufsstraßen mit netten Restaurants, über Princenhof, ein Naturschutzgebiet mit Kanälen, die man befahren darf, den Stadthafen in Earnewâld, zurück zum Yachthafen De Drait in Drachten führen.

 

Unterwegs werden wir wie üblich viel spielen und basteln, zusammen kochen und natürlich auch unsere Yachten "klar Schiff" halten. Die Fahrt ist für Garbsener Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahre und kostet inklusive Bustransfer, Verpflegung und Programm 385,00 €.

Keine Langeweile in den Sommerferien garantieren die Ferienfreizeiten der Stadt: Mit Motorjachten in Holland unterwegs, Wildwasserfahrten in Südfrankreich oder auf Föhr einfach am Strand und im Meer entspannen – das und jede Menge Spaß und Abwechslung bietet die Abteilung Jugend und Integration der Stadt in den Sommerferien bei ihren Reisen für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren an. 

 Wyk auf Föhr (Nordsee)

Acht- bis elfjährige Kinder können vom 22. Juni bis 6. Juli erlebnisreiche Tage auf der Nordseeinsel Föhr verbringen. Die Gruppen wohnen im Schullandheim der Region Hannover ganz in der Nähe des Nordseestrands. Das Landschulheim ist umgeben von einem riesigen Außengelände mit vielen Möglichkeiten zur individuellen Freizeitgestaltung. Die Teilnahme kostet pro Person 325 Euro. Darin enthalten sind die Fahrt, Vollpension und das Programm vor Ort.

Motoryacht Rundreise (Holland)

Eine neue Ferienfreizeit für die Altersgruppe der zwölf- bis 14 -Jährigen führt im Sommer nach Holland. Die Jugendlichen und ihre Betreuer sind vom 14. bis 21. Juli mit Motorjachten auf den holländischen Gewässern in der Provinz Friesland unterwegs. Teilnehmer zahlen 385 Euro. In den Kosten enthalten sind die Fahrt, die Verpflegung, die Unterbringung auf den Motorjachten und das Programm vor Ort. Einen Einblick gibt es im Internet auf https://www.youtube.com/watch?v=oDfGOYLfQSk

Ardèche (Frankreich)

Ein besonderes Abenteuer ist die Ferienfreizeit an der Ardèche in Südfrankreich vom 16. bis 30. Juli für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren. Die Gruppe zeltet auf dem Campingplatz Les Trouilleres in Sampzon, nahe der Schlucht der Ardèche. Die Jugendlichen erwartet auch eine 25 Kilometer lange Wildwasserstrecke zwischen dem Pont d’Arc und der Einmündung in die Rhône, entweder als ein- oder zweitägige Tour. Verschiedene Stromschnellen sorgen neben ruhigeren Abschnitten für Spaß und Abwechslung. Die Teilnehmer können an den Felsen des Chassezac klettern, einem Nebenfluss der Ardèche, oder sich aus einer Höhle in den Fluss abseilen. Für das Paddeln mit Kajaks und Kanadiern und auch für das Klettern gibt es eine professionelle Schulung und mehrere Übungsmöglichkeiten. Die Teilnahme kostet 410 Euro pro Person, inklusive Fahrt, Verpflegung und Programm vor Ort.  

Live Action Role Play (LARP)

Eine spannende Liverollen-Spielwoche organisiert die Abteilung Jugend und Integration von Montag bis Freitag, 24. bis 28. Juli, in Uetze. Beim sogenanntenLive Action Role Play (LARP) stellen die Teilnehmer ihre Spielfigur selbst dar. Das Zeltlager wird zu einer fantastischen Märchenwelt, in die die Kinder verkleidet in eine selbst gewählte Rolle eintauchen. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren.Die Teilnahme an dieser Freizeit kostet 125 Euro. Darin enthalten sind die An- und Abfahrt, die Unterkunft in Zelten, Verpflegung und das Programm. Schlafsäcke und Isomatten müssen mitgebracht werden. 

Mädchencamp

Action, Workshops und sicher ganz viel Spaß erleben Mädchen im Alter von zehn bis 13 Jahren beim Mädchen-Camp der Region Hannover in Bissendorf vom 27. bis 30. Juni. Die Unterbringung erfolgt auf dem Campingplatz der Region Hannover in bereitgestellten Zelten. Die Teilnahme kostet 60 Euro und beinhaltet Fahrt, Vollverpflegung, Unterbringung  und das Programm vor Ort.

 

Verbindliche Anmeldungen für die Ferienfreizeiten nimmt die Abteilung Jugend und Integration unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 72/5 78 ab Donnerstag, 15. Dezember, 8 Uhr, entgegen. Eine Anmeldung per E- Mail ist nicht möglich.

Zuschüsse für die Ferienfreizeiten sind über das Bildungs- und Teilhabepaket möglich. Weitere Informationen gibt es bei Markus Heuer von der Abteilung Jugend und Integration unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 72 

 Da der schöne Schnee selten bis ins Flachland fällt, bietet die Mobile Jugendarbeit in die Zeugnisferien einen Gruppenausflug zum Rodeln in den Harz an.

Der Tagesausflug ist für Montag, den 30. Januar geplant.

Anmelden können sich Mädchen und Jungen zwischen 10 bis 15 Jahren.

                                                                                                   

Die Gruppe fährt mit zwei Betreuerinnen von Garbsen aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum 820m über NN liegenden Torfhaus im Oberharz.

 

Oben angekommen kann nach Herzenslust im Schnee gespielt und gerodelt werden.

Der Rodellift sorgt dafür, dass Schlitten und Rodler wieder mühelos hochgezogen werden. Im Besucherzentrum Torfhaus können sich die TeilnehmerInnen aufwärmen, wenn ihnen nach dem Rodeln kalt sein sollte.

 

Wer mitfahren möchte, muss früh aufstehen. Die Abfahrt erfolgt um 8.45 Uhr am Freizeitheim Planetenring, Planetenring 38-42. Die Rückkehr ist gegen 20.00 Uhr vorgesehen.

 

Alle TeilnehmerInnen sollten winterfest ausgestattet sein: Mütze, Schal, Handschuhe, dicke Schuhe gehören dazu. In der Teilnahmegebühr von 12,-€ ist die Fahrt, die Leihgebühr für die Schlitten und der Rodellist enthalten. Ein Rucksack mit einen zweiten Paar Handschuhe und ausreichend Verpflegung sollte dabei sein.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann ab sofort unter der Rufnummer (05131)707720 entgegen genommen werden. Eine Anmeldung per E-Mail ist bitte an die Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.

 

Informationen zu weiteren Aktionen der Abt. Jugend und Integration  ist auf dem Jugendportal  www. gogarbsen.de  eingestellt.

 

 

 

Jeden Donnerstag öffnet die "Offene Sporthalle" für Mädchen und Jungen von 7 bis 15 Jahren. Hier könnt ihr auch Sportarten ausprobieren, die ihr noch nicht kennt. Achtung: letzter Termin vor den Weihnachtsferien: 15.12.16 / erster Termin im neuen Jahr: 12.1.17

Schnupperaktion:  Faustball in der Offenen Sporthalle am 17. Oktober

 Jeden Donnertag in den Wintermonaten öffnet das Team der Mobilen Jugendarbeit die Sporthalle der Osterbergschule in Altgarbsen. Jeweils in der Zeit von 17.30 bis 19.15 Uhr können Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren hier sportlich aktiv werden und verschiedene Sportarten ausprobieren. Die Angebote werden locker und ohne Leistungsdruck angeleitet, so dass alle Kids gut mitmachen können.

 

Neben allen freien Möglichkeiten des Ballspielens oder Kletterns auf Geräten, wird am Donnerstag, den 17. Oktober die leicht zu erlernende Sportart „Faustball“ vorgestellt. Dazu kommt die Übungsleiterin Anja Nielsen vom Turnklub Berenbostel in die Halle und wird den Kids mit viel Spaß das Fausballspielen vermitteln.

Auf der Hompage des TK-Berenbostel: ttp://www.tkberenbostel.de/Sparten/Faustball

gibt es Informationen für Kinder und Jugendliche zur Sportangebot Faustball.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Kids müssen lediglich Sportsachen mitbringen.

 

Die Osterbergsporthalle befindet sich in der Jahnstraße 1a im Stadtteil Altgarbsen.

 Infos zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit sind unter der Rufnummer: (05131)707720 oder auf der Jugendpage www.gogarbsen.de zu erhalten.

 

 

Hast du schon gehört, dass es für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag bekommen, einige neue Förderungen, also zusätzliches Geld gibt? 

Das bedeutet, wenn deine Eltern den Beitrag für den Fußballverein, die Musikschule oder den Nachhilfeunterricht nicht haben, dann gibt es das Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT).Auch für Ferienfreizeiten, Ausflüge etc. Dazu benötigst du nur eine BuT-Berechtigung , auf der deine BuT-Nummer und dein Vor- und Nachname stehen. Ansonsten füllen deine Eltern einfach einen Zettelr (ANtrag) aus und geben diesen dort ab, wo du die Förderung in Anspruch nehmen möchtest. (z. B. Verein, Schule, Jugendzentrum etc.) Weitere Infos und Hilfen erhälst du und deine Eltern auch bei uns in den Jugendeinrichtungen, im Rathaus oder bei den  Schulsozialarbeitern in deiner Schule.

Vom 19.-23.09.2016 haben 56 SchülerInnen der IGS Garbsen auf Wunsch der Anwohner zwei 30 Meter lange Wände in Garbsen-Mitte professionell mit Graffiti-Art gestaltet.  Angeleitet wurden sie dabei von den beiden Graffiti-Künstler Michel "Cren" Pietsch und Stefan Hoch. 

Infos zu weiteren Graffiti-Projekten: Mobile Jugendarbeit (05131)707720

 

Neun Eigentümer aus Garbsen-Mitte haben die Mobile Jugendarbeit der Stadt Garbsen um Unterstützung gebeten, um eine 30m lange Garagenwand am Theodor-Lessing-Ring zur Verfügung farblich schön zu gestalten.

Die IGS hatte Interesse an einer Zusammenarbeit und so haben sich zwei Klassen der IGS (Kerngruppen 7.06 und 6.04) mit über 50 SchülerInne an die Arbeit gemacht.

 

Sie entwarfen im Unterricht Motive: eine Geschichte einer Schildkröte im Comic-Style die durch den Weltraum, den Dschungel und am Meer wandert. Die Umsetzung erfolgte dann in nur 3 Tagen unter Anleitung der Graffiti-Künstler Michel „Cren“ Pietsch und Stefan Hoch. Und da die Arbeit - dank Unterstützung der Sonne und der Anwohner – recht zügig von der Hand ging wurde noch eine weitere Garage auf Bitten einer Anwohnerin am vierten Tag gestaltet.

Zum Abschluss ernteten die SchülerInnen bei der Präsentation am 23.09. viel Applaus von den Anwohnern und waren zu Recht stolz auf die bunte Vielfalt, mit der Garbsen-Mitte ein Stück bunter geworden ist. Sie bedankten sich für das Vertrauen, dass die Anwohner in sie gesetzt hatten und das sicher nicht enttäuscht wurde.

 

Informationen oder Anfragen an weitere Graffiti-Projekte können an die Abt. Jugend und Integration, Mobile Jugendarbeit, Evelyn Körting (05131)707720 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gestellt werden.

 

 Fotostrecken der HAZ, Leinezeitung Garbsen:

 http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/IGS-Schueler-gestalten-mit-Cren-laengstes-Strassenbild-in-Garbsen

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Fotostrecken/Vom-All-durch-den-Dschungel-ins-Meer#n19177846-p1

 

 

Zum Seitenanfang